Lizensen

1. Welche Tätigkeiten sind in Aserbaidschan lizensierungspflichtig?

Für die Ausübung einer Reihe von Tätigkeiten ist eine staatliche Lizenz erforderlich
Die Lizenzierungspflicht besteht bei Betätigungen in bestimmen Bereichen sowohl für in- als auch ausländische natürliche und juristische Personen. Zu den lizenzierungspflichtigen Tätigkeiten gehören u.a. (in Klammern das zuständige Lizenzierungsorgan):

  • der Vertrieb von Öl- und Gasprodukten (Industrie- und Energieministerium);
  • die medizinische und pharmazeutische Industrie (Gesundheitsministerium);
  • Projektierung von Gebäuden und Anlagen der Klassen I und II (Staatliches Komitee für Städtebau und Architektur);
  • Errichtung von Gebäuden und Anlagen der Klassen I und II mit Ausnahme von Wohngebäuden bis 12m Höhe; 
  • Montage und Reparatur von Aufzügen;
  • Herstellung, Montage und Reparatur von Brandschutzanlagen bzw. -systemen, Transport von gefährlichen Gütern, Bergbau, Energieinfrastruktur, Metallurgieausrüstung (Ministerium für Katastrophenschutz);
  • Versicherungswesen; Förderung, Verarbeitung, Nutzung und Vertrieb von Wertmetallen und Edelsteinen;
  • Tätigkeit von nichtstaatlichen Sozialfonds (Finanzministerium); Investitionsfonds und professionelle Teilnehmer des Wertpapiermarktes (Staatliches Wertpapierkomitee);
  • Bankwesen (Nationalbank); 
  • Telekommunikationsdienstleistungen (Ministerium für Telekommunikation und Informationstechnologien);
  • die Herstellung, der Import und der Vertrieb von Tabakwaren und Alkohol (Landwirtschaftsministerium);
  • Wirtschaftsprüfertätigkeit (Wirtschaftsprüferkammer); 
  • Tourismussparte und Hotelgewerbe (Ministerium für Kultur und Tourismus); 
  • Lagerung und Entsorgung von radioaktiven und ionenstrahlenden Stoffen;
  • die Verwertung und Entsorgung von giftigen Produktionsabfällen (Ministerium für Umwelt und Naturressourcen).

Bitte beachten Sie, dass diese Auskunft ohne Gewähr ist.

Stand: 18.11.2014, GTAI Rechtskompakt- Aserbaidschan


2. Ist für die Lieferung eines Computers nach Aserbaidschan ein Zertifikat notwendig?

Gemäß dem Verbraucherschutzgesetz der Republik Aserbaidschan ist für die Lieferung des Computers nach Aserbaidschan ein „CertificateofConformity“ Zertifikat notwendig (Art. 5.3 VG). Eine englische Übersetzung des Steuergesetzbuches (engl.: "Law oftheAzerbaijanRepublic On protectionofconsumerrights") findet sich auf der Internetseite des Ministeriums für Wirtschaft und Industrie der Republik Aserbaidschan.

Bitte beachten Sie, dass diese Auskunft ohne Gewähr ist.

Stand: 28.10.14


3. Welche Kriterien sind für das Gefahrgut in Aserbaidschan festgelegt?

Die Produkte wie Abdichtung, Oberflächen-Veredelungen, Pflegeprodukte usw. fallen unter Kategorie der Güter mit besonderer Gefahr (reguliert mit dem Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße-ADR). Deswegen müssen für den Transport dieser Güter Steuern entrichtet werden.

Bitte beachten Sie, dass diese Auskunft ohne Gewähr ist.

Stand: 16.04.2014